Streitschlichter nehmen nach den Herbstferien ihren Dienst auf

Streit? Nicht bei uns!

Noah, Paula, Simon, Noemi, Elias, Ina, Marlene, Mathilde, Jan und Liv können stolz sein!
Die ausgewählten Schüler des nun 4. Jahrgangs sind die ersten Streitschlichter an der Rudolf-Dietz-Schule.
Seit Beginn des vergangenen Schulhalbjahres treffen wir uns jeden Freitag in der 6. Stunde und lernen viel über Konflikte und die Schlichtung von alltäglichen Streitigkeiten unter Schülern.
Mit vollem Einsatz wird in Rollenspielen eingeübt, wie die Streitschlichter einen Konflikt durch gezielte Gesprächsführung in die richtigen Bahnen lenken können. Dabei müssen die Streitschlichter neutral sein und ein festgelegtes Verfahren anwenden.
Bei einer Schlichtung kommt es darauf an, dass die beiden Streitenden die Sichtweise des anderen verstehen. Dadurch können Gefühle der Streitenden und Missverständnisse aufgedeckt werden sowie Vereinbarungen zum künftigen Umgang miteinander getroffen werden.
Ziel ist es, Alltagskonflikte eigenverantwortlich zu lösen. Damit leisten Streitschlichter einen wichtigen Beitrag zu einem friedlichen Miteinander und entlasten mit ihrem Einsatz gleichzeitig Eltern und Lehrer.
Die Ausbildung der Streitschlichter wird von Frau Thurn (Lehrerin der Schule) und Frau Schwenk (Sozialpädagogin an der Schule) gemeinsam durchgeführt.

Der Förderverein unterstützt die Initiative zur Verbesserung des Schulklimas finanziell. Ein herzliches Dankeschön dafür!